Wald trifft Politik

Landtagsabgeordnete bei Jahresversammlung der SDW Rems-Murr

Einige der Baumpflanzer am Werk: v.l. Gernot Gruber MdL, LVP Wilfried Klenk MdL, BM Dieter Zahn, SDW-Vors. Dr. Gerhard Strobel, Stv. SDW-Vors. Helm-Eckart Hink, SDW-Mitglied Urban Edlund
Einige der Baumpflanzer am Werk: v.l. Gernot Gruber MdL, LVP Wilfried Klenk MdL, BM Dieter Zahn, SDW-Vors. Dr. Gerhard Strobel, Stv. SDW-Vors. Helm-Eckart Hink, SDW-Mitglied Urban Edlund

Ganz praktisch ging es zu Werke bei der Baumpflanzung im Rahmen der Mitgliederversammlung 2017 des SDW-Kreisverbands Rems-Murr. Die Landtagsabgeordneten Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk und Gernot Gruber liessen sich nicht zweimal bitten und legten tatkräftig Hand mit an.

 

Mustergültig von Forstrevierleiter Axel Kalmbach organisiert, standen eine Eiche, eine Linde und eine Hainbuche in Sulzbach an der Murr bereits in Reih und Glied in ihren Pflanzlöchern und warteten nur darauf, dass ihr Wurzelwerk bedeckt und begossen werden würde. (Am Rande sei bemerkt, dass just ein kleiner Hund des Wegs kam, und mit hundgemäßer Bewässerung den Pflanzern bereits eine Arbeit vorwegnahm.)

Bürgermeister Dieter Zahn  führte den Anwesenden die vielfältige Bedeutung des Waldes aus eigener Erfahrung vor Augen, ist doch die Gemeinde einer der größten Waldbesitzer im Kreis. Alle drei Baumarten würdigte er sachkundig; insbesondere die Linde würde mit ihrem biblischen Alter von bis zu 1000 Jahren wohl alle Baumpflanzer überleben.

 

Jahreshauptversammlung

An die Stelle der bei früheren Mitgliederversammlungen beliebten Vorträge trat in diesem Jahr das Gespräch mit den beiden Landtagsabgeordeten über die Lage des Waldes. Gebührender Raum wurde auch der Ehrung verdienter Vereinsmitglieder gegeben.

Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk, geerdet durch sein langjähriges Kommunalamt als stv. Bürgermeister der Gemeinde Oppenweiler, wusste genau, wovon er sprach, als er neben der Schönheit und den vielfältigen Waldfunktionen auch auf die aktuellen Gefahren für den Wald einging, deren die zunehmende Flächeninanspruchnahme und die Flächenzerschneidung zwei auch politisch bedeutende sind. Aber auch die Gefahr durch eingeschleppte Krankheiten, etwa das für die Esche tödliche Eschentriebsterben, machte ihm Sorgen.

Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk MdL
Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk MdL
Landtagsabgeordneter Gernot Gruber MdL
Landtagsabgeordneter Gernot Gruber MdL

Landtagsabgeordneter Gernot Gruber teilte die Sorge Wilfried Klenks und zitierte aus dem neuen Waldzustandsbericht Baden-Württembergs 2017, demzufolge fast jeder dritte Baum deutlich geschädigt ist. Um die Bevölkerung für die Belange des Waldes zu sensibilisieren, seien die vielfältigen Veranstaltungen der SDW Rems-Murr so wertvoll. "Mosttrinker sind Naturschützer, Waldfreunde sind Klimaschützer." Mit diesen Schlussworten unterstrich Gruber eine immer wichtiger werdende Waldfunktion.

 


Eine ganz Neugierige aus der Luchsbande
Eine ganz Neugierige aus der Luchsbande

Traditionell suchte SDW-Kreisverbandsvorsitzender Dr. Gerhard Strobel mit einer Lichtbildvortrag einen zu trockenen Jahresrückblick zu vermeiden.

 

Mit lebendigen Fotos, etwa von der Sonntag-vormittäglichen Waldspaziergang-Serie "NaTour", von Waldnachmittagen mit der "Luchsbande", ein neues Format für Grundschulkinder über Besichtigungen von Holzverarbeitenden Betrieben und dem Holz-Submissionsplatz bis hin zum grandiosen Lichtbildvortrag der Naturfotografen Karin und Roland Günter reichte die Bandbreite. Für ganz andere Zielgruppen waren die vier Single-Trails, Waldspaziergänge für Singles oder drei Kurse in "Waldfotografie" mit dem Fotografen Stefan Seip. "Diese Formate sind wahre Renner in unserem Programm", unterstreicht die stellvertretende Vorsitzende Astrid Szelest.

Revierförster Marco Astfalk mit Waldfreunden im Bannwald Steinhäusle
Revierförster Marco Astfalk mit Waldfreunden im Bannwald Steinhäusle

 Neu im Programm und vom Start auf gute Resonanz stieß das klassische Format "Mit dem Förster im Wald" mit den Revierförstern Gert Pfeiffer (Alfdorf) und Marco Astfalk (Kirchenkirnberg) sowie der Besuch des Walderlebnis- und Besinnungspfad WEITERWEG mit Manfred Rehm, dessen Präsentation der Philosophie des Pfads den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter die Haut ging.

 

Revierförster Marco Astfalk mit Waldfreunden im Bannwald SteinhäusleNeben zahlreichen bewährten Projekten wie die Naturparkschule, an denen die SDW Rems-Murr mitwirkt, hält insbesondere das Projekt "Waldhaus Urbach" im zurückliegenden Jahr mehrere SDW-Aktivist/inn/en in Atem. Hier brachte sich der Kreisverband mit Beiträgen zur Öffentlichkeitsarbeit und Moderation von Entwicklungsprozessen aktiv ein.

 

Wahlen

Stv. SDW-Vorsitzende Astrid Szelest heftet Horst Baßmann die Silberne Ehrennadel ans Revers
Stv. SDW-Vorsitzende Astrid Szelest heftet Horst Baßmann die Silberne Ehrennadel ans Revers

Nach 27 Jahren Ehrenamt als Schatzmeister wollte Horst Baßmann dieses Amt in jüngere Hände abgeben.

 

Einstimmig gewählt wurde zum neuen Schatzmeister Philipp Polosek. Als seine Nachfolgerin als Kassenprüfer sprach die Mitgliederversammlung Dr. Simone Strobl das Vertrauen aus und wählte sie zur zweiten Kassenprüferin.

Ehrungen

Vorsitzender Dr. Gerhard Strobel nahm die Zusammenkunft der Mitglieder gerne zum Anlass, einigen der aktiven und treuen Vereinsmitgliedern zu danken:


  • Der scheidende Schatzmeister Horst Baßmann wurde für 27 Jahre zuverlässige und engagierte Verwaltung der Vereinsfinanzen mit einem Präsent und der Silbernen Ehrennadel des SDW-Bundesverbands gewürdigt.
  • Mit Silbenen Ehrennadeln wurden zwei andere Vorstands- und Gründungsmitglieder geehrt: Hans Schmid und Hermann Witzig, die in dieser Funktion berufliche Erfahrungen, Kontakte und Ideen aktiv einbrachten.
  • Zwar erst fünf Jahre Mitglied, aber voller Ideen und mit ganzem Einsatz hat sich Stellv. Vorsitzende  Astrid Szelest, im Kreisverband unentbehrlich gemacht. Dies anerkannte der  SDW-Bundesverband mit der Silbernen Ehrennadel .

Der Vorsitzende unterstrich, wie wichtig aber auch die unterstützenden Mitglieder für einen Verband sind.
Diejenigen mit einem runden Vereinsjubiläum wurden daher mit einer Urkunde und einem Sack Original-Schwäbische-Wald-Holzkohle geehrt, die der Köhlerverein Schwäbischer Wald unter der Leitung von SDW-Mitglied Prof. Dr. Manfred Krautter vor wenigen Wochen frisch produziert hatte.

Geehrt wurden Sylvan Meiser (30 Jahre),  Uwe Exner und Gräfin Mechthild von Stauffenberg (25 Jahre),  Hans-Peter Haug (20 Jahre), sowie die Gemeinden Althütte und Oppenweiler (20 Jahre).

 

Fotostrecke

Pressefotos

Download
Baumpflanzung mit Landtagsabgeordneten
SDW-MV 2017_ 050.jpg
JPG Bild 12.7 MB
Download
Ehrung Horst Baßmann
Ehrung H. Baßmann.JPG
JPG Bild 757.8 KB
Download
Gruppenfoto mit Geehrten und Vorständen
Gruppenfoto mit Vorständen und Geehrten: v.l. Dr. G. Strobel, Astrid Szelest, Helm-Eckart Hink, Reinhold Sczuka, Wilfried Klenk MdL, Hans-Peter Haug, Horst Baßmann, Hans Schmid, Hermann Witzig, Sibylle Völker, BM Jörg Hetzinger, Philipp Polosek
SDW-MV 2017_ 091a.jpg
JPG Bild 11.9 MB

Infos

Download
SDW-Jahresrückblick 2017 in Bildern
2017-10-20_MV 2017_PP-Präsentation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.8 MB