Waldbaden - Waldgesundheit als Motto 2018

Vortrag von Astrid Szelest bei Jahresversammlung der SDW Rems-Murr

Wie der Wald unsere Gesundheit fördert - Thema von Astrid Szelest
Wie der Wald unsere Gesundheit fördert - Thema von Astrid Szelest

Vor einem Jahr hatte die SDW Rems-Murr beschlossen, das Thema "Shinrin-yoku", aus dem Japanischen übersetzt als "Baden in Waldluft" oder kurz"Waldbaden", zum Motto für die vielfältigen Veranstaltungen im Jahresprogramm zu machen. "Damit haben wir wohl den Nerv des Zeitgeists getroffen", schmunzelt Astrid Szelest, "denn 2018 war dieses Thema in aller Munde. und die Zeitschriften voll davon."

 

Doch worum geht es dabei?  Die Deutschen mit ihrer Liebe zum Wald wissen seit Altersher, dass der Aufenthalt im Wald Körper, Seele und Geist gut tut. So ist der "Black Forest", der Schwarzwald, weltweit bekannt als südwestdeutsches Feriendomizil, und das schon seit weit über 100 Jahren.

Den Japanern allerdings kommt das Verdienst zu, dieses "Wohlgefühl" schon seit längerem wissenschaftlich zu untersuchen.

 

Astrid Szelest: "Ergebnisse von japanischen Studien belegten, dass Waldbaden die Vitalität steigert und Angst, Depression und Wut vermindert. Regelmäßiges Waldbaden kann das Risiko psychosozialer Stress-Krankheiten vermindern. Nachgewiesen wurde in den Studien auch, dass der Aufenthalt im Wald die Bildung von  so genannten Killerzellen fördert.  Diese sind den Studien zufolge lange über den Waldaufenthalt aktiv und bekämpfen nicht nur körperfremde Keime, sondern auch körpereigene Krebszellen."

 

Eigentlich sollte dieses Thema gar nicht im Saal, sondern besser draußen im Wald behandelt werden. Darum hatte die Referentin auch einiges an "Erlebnismaterial" dabei. Beim Schnuppern an Tannenzweigen war dann das Walderlebnis gleich präsent, denn beim Zerreiben einiger Nadeln werden aromatisch duftende ätherische Öle frei: "Da fühlt sich doch jeder gleich wie an Weihnachten!

 

Jahreshauptversammlung

Herrlicher Ausblick über den Nationalpark
Herrlicher Ausblick über den Nationalpark

Guter Brauch ist es mittlerweile geworden, dass Kreisverbandsvorsitzender Dr. Gerhard Strobel mit einer Lichtbildvortrag das vergangene Jahr revue passieren liess.

 

"Ein Höhepunkt des Veranstaltungsjahrs war zweifellos die Bus-Exkursion in den Nationalpark Schwarzwald", so Dr. Strobel. Alte Verbindungen in den Rems-Murr-Kreis machten es möglich, dass Nationalpark-Direktor Dr. Thomas Waldenspuhl es sich nicht nehmen ließ, die SDW-Gruppe persönlich zu führen, Entstehung und Ziele des Parks an konkreten Beispielen zu zeigen.

Christine Pommerer erklärt Wald- und Wiesenkräuter
Christine Pommerer erklärt Wald- und Wiesenkräuter

 Neu und einmalig im Jahresprogramm wurde eine vierteilige Reihe mit Waldspaziergängen zum Jahresthema "Waldbaden - Wald & Gesundheit" und zwei Besuche am Kräuterzentrum Wasenhof  bei der Kräuter-Expertin Christine Pommerer im Angebot.

 

Gewürzt wurde das Programm durch einmalige Veranstaltungen wie ein Spezial-Waldspaziergang zum Thema "Geologie und Bodenkunde im Schwäbischen Wald" mit Geologie-Professor Dr. Manfred Krautter. Mit der Waldpädagogin Silke Fischer ging es zu den Kalktuffquellen im Strümpfelbachtal. Und im Rahmen der Betriebsbesichtigungen stand 2018 der mittelständische Sägewerks-Familienbetrieb Bay in Großerlach-Mannenweiler auf dem Programm. Gut besucht waren die SDW-Veranstaltungen  Single Trail und Wald-Fotografie, die sich mittlerweile zu Dauerbrennern entwickelt haben. Im zweiten Veranstaltungsjahr bereits "Klassiker" waren zwei Waldspaziergänge mit den Förstern Friedemann Friz und Forstdirektor a.D. Helm-Eckart Hink.

Nachwahl

Neue Kassenprüferin Bärbel Baumgärtner
Neue Kassenprüferin Bärbel Baumgärtner

Da der langjährige Kassenprüfer Kurt Eisenmann im September leider verstorben war, musste die Co-Kassenprüfung für Dr. Simone Strobl neu gewählt werden. SDW-Mitglied Bärbel Baumgärtner erklärte sich für eine Kandidatur bereit und bekam einstimmig das Vertrauen der Mitglieder. Herzlichen Glückwunsch!

Ehrung

Vors. Dr. Strobel und Stellv. Vors. Helm-Eckart Hink übergeben als Dankeschön einen Elsbeer-Baum und eine Urkunde an Martin Hinderer (Mitte)
Vors. Dr. Strobel und Stellv. Vors. Helm-Eckart Hink übergeben als Dankeschön einen Elsbeer-Baum und eine Urkunde an Martin Hinderer (Mitte)

2018 jährte sich die Mitgliedschaft der Stadt Backnang bei der SDW Rems-Murr zum 30. Mal - Anlaß für eine entsprechende Würdigung: "Die Stadt Backnang war bereits vor der Gründung des SDW Kreisverbands 1990 Mitglied bei der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald," so Vorsitzender Dr. Gerhard Strobel in seiner Laudatio. "Damit hat sich Backnang schon früh zu ihrem Wald und einer Kooperation bei der waldpädagogischen Arbeit bekannt." Die Stadt Backnang sei damit eine der Vorreiterinnen gewesen für mittlerweile über 50% der Städte und Gemeinden, die sich heute mit einer SDW-Mitgliedschaft als "Wald-Gemeinden" präsentierten. Backnang hat diese Mitgliedschaft von Anfang auch als Zeichen eigener wald- und umweltpädagogische Aufgabe begriffen, die ihren sichtbaren Niederschlag findet in der Ausweisung des Backnanger Schulwalds, des Waldlehrpfads, der Einrichtung des  Waldkindergartens Meisennest oder einer jahrzehntelanger enger Kooperation von Schulen, Horten und Kindergärten mit der SDW.

Die Ehrung nahm der Stellvertretende Kämmerer Martin Hinderer in Vertretung von Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper in Empfang.


Fotostrecke

Pressefotos

Download
Referentin Astrid Szelest
2018-10-19_SDW-MV 50.jpg
JPG Bild 6.7 MB
Download
Herrliche Ausblicke: Nationalpark Schwarzwald
2018-06-30_SDW-RM_NP-Schwarzwald 070.jpg
JPG Bild 12.7 MB
Download
Ehrung der Stadt Backnang
2018-10-19_SDW-MV 25.jpg
JPG Bild 7.7 MB
Download
Mit dem Förster im Wald: Forstdirektor a.D. Helm-Eckart Hink
2018-09-16_SDW_Mit dem Förster im Wald 0
JPG Bild 20.1 MB

Infos

Download
SDW-Jahresrückblick 2018 in Bildern
2018-10-19_MV 2018_PP-Präsentation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.8 MB