Wertholz aus dem Schwäbischen Wald

Wertholz aus dem Schwäbischen Wald -  das ist Thema der Besichtigung, zu der das Kreisforstamt und der SDW-Kreisverband Rems-Murr einladen.

Am Mittwoch, dem 3. März,  findet die Submissions-Eröffnung statt.

Vor Ort ausführlich besprochen werden die Ergebnisse

  • am Freitag, dem 5. März 2021 um 14:00 Uhr
  • auf dem Wertholz-Submissionsplatz Urbach-Eselshalde

 Die Veranstaltung richtet sich an Waldbesitzer, Holzver- und -einkäufer, interessierte SDW-Mitglieder und Gäste.

 

>>>>    Diese Veranstaltung musste wegen der COVID-19-Pandemie leider abgesagt werden!  <<<<<

 

Unter fachkundiger Führung durch Ulrich Müller von ForstBW (Verantwortliche für Holzverkauf) und Erläuterungen der SDW-Vorstandsmitglieder Hans Schmid (Holzeinkäufer i.R.) wird das Ergebnis der Wertholz-Submission direkt auf dem Holzlagerplatz präsentiert. Dabei geht es auch um Qualitätsmerkmale unserer vielfältigen heimischen Laub- und Nadelholzarten.

 

Erläuterung: Eine Wertholz-Submission ist eine öffentliche Aufforderung an interessierte Käufer, schriftlich Angebote für die auf dem zentralen Wertholzplatz Urbach präsentierten Stämme abzugeben. Beim Eröffnungstermin  bekommt jeweils der Bieter mit dem höchsten Angebot auf einen Stamm den Zuschlag.

 

 

Hinweise:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Da die Veranstaltung ausschließlich im Freien stattfindet, sollte auf wettergemäße Bekleidung geachtet werden.

Bitte beachten Sie unser/e

Ergebnisse 2021

Bei der 19. Göppinger Submission am 03. März 2021 wurden insgesamt 2080 Fm angeboten, wobei ein Durchschnittspreis von 435 €/Fm (+12 €/Fm im Vergleich zu 2020) erzielt wurde. Die "Braut" war in diesem Jahr eine Eiche aus dem Stadtwald Nürtingen mit einem stolzen Gesamterlös von 8.104 €.

Nach der Umsetzung der Forstreform haben sich dieses Jahr wieder alle Teilnehmer der vergangen Jahre beteiligt. Somit konnten dieses Jahr 2080 Fm (997 Fm in 2020) aufgelegt werden, was im Vergleich zum letzten Jahr einer Erhöhung der Gesamtmenge auf 209 % darstellt. Der Laubholzanteil lag bei 66 % (1379 Fm) im Vorjahr waren es 80 %. Hauptbaumart war die Eiche mit einem Anteil von 48 % bzw. 1006 Fm (Vorjahr 505 Fm). Das meiste Holz kam dieses Jahr mit 68% der Masse aus dem Kommunal- und Privatwald. Der Anteil des Staatswaldholzes lag bei 32%.


KOMPAKT-ÜBERSICHT
Erlöse Schwäbischer Wald

Die teil­nehmen­den Forst­ämter, die teil­nehmen­den Betriebs­teile 905 + 908 von ForstBW und die durch Sie vertre­tenen Wald­besit­zer waren mit der Sub­mission und den erziel­ten Ergeb­nissen sehr zufrie­den. 


Anfahrtsskizze

Anfahrt von der Landesstrasse L1150 (siehe obere Markierung) nach Süden auf geteerter Strasse bis zum Wertholz-Lagerplatz "Eselshalde".