Berufe im Wald

Förster/in

Das Studium, das zur Ausübung des gehobenen Forstdienstes befähigt, ist die Pforte zum klassischen Försterberuf.

Forstrevierleiter organisieren die Waldarbeit in einem heute bis über 1.000 Hektar großen Forstrevier und sind deshalb einerseits Manager auf lokaler Ebene, was heute einige Büroarbeit bedeutet. Andererseits ist es immer noch der Beruf, in dem sehr intensiv in und mit der Natur gearbeitet wird.


Das Forstrevier ist Teil eines staatlichen, kommunalen oder privaten Forstbetriebs, der von einem/einer Forstakademiker/in geleitet wird. Mitarbeiter/innen des/der Förster/in sind gut ausgebildetete Forstwirt/innen und Forstwirtschaftsmeister/innen sowie private Unternehmen (z.B. Holz-Rücke-Unternehmen).

 

Voraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

und andere Wege zum Studium

 

Studium  "Bachelor of Science Forstwirtschaft"  (B.Sc. Forstwirtschaft)

  • Ausbildungsstätte in Baden-Württemberg:   Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg
  • Studiendauer:               7 Semester (6 Theoriesemester mit Übungen und Lehrfahrten und 1 Praxissemester)
  • Studienabschluss:      Bachelor of Science Forstwirtschaft (ehemals: Diplom-Forstingenieur FH)                                    

Neben diesem klassischen Forstberuf, dem Bachelor-Grad "Forstwirtschaft" , gibt es - dank der immer weiter diversifizierten Hochschul-Ausbildung  - folgende weitere Studienabschlüsse:

  • B.Sc. Erneuerbare Energien
  • B.Sc. Holzwirtschaft
  • B.Sc. Nachhaltiges Regionalmanagement
  • B.Sc. Ressourcenmanagement Wasser
  • Um als Forstrevierleiter in Baden-Württemberg arbeiten zu können, wird ein anschließendes
    2jähriges Trainee-Ausbildung in einem Forstbetrieb verlangt.

Weiterqualifizierung

  • Masterstudium an der Universität (siehe "Forstakademiker/in")

    [Hinweis: Seit 2017 sind auch der Master-Studiengänge an der HFR möglich:
    • M.Sc. Forstwirtschaft
    • M.Sc. Ressourceneffizientes Bauen
    • M.Sc. SENCE (Nachhaltige Energiewirtschaft und -technik)]

Berufsfelder im gehobenen Forstdienst

  • Führungstätigkeiten in staatlichen, kommunalen oder privaten Forstbetrieben
  • Leitung eines Forstservice-Unternehmens
  • Leitende Funktion in der Säge- und Holzindustrie
  • Führungsaufgaben in mittelständischen Betrieben fachverwandter Branchen
  • Freiberufliche Tätigkeit
  • Verantwortliche Aufgaben in Raum- und Landschaftsplanung, Natur- und Umweltschutz
  • Internationale Entwicklungszusammenarbeit
  • Entwicklungsaufgaben im ländlichen Raum

Weitere Infos