Grußwort zum Neuen Jahr 2019

 

 

Herzliche Grüße zum Jahreswechsel von Ihrer SDW-Rems-Murr e.V..

 

2018 wird wohl mit einem traurigen Rekord in die Geschichte eingehen – als eines der in Europa trockensten und heißesten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Von Mitte April bis in den Herbst lagen die Niederschläge weit unter dem langjährigen Mittel. Damit verbunden war eine lange tägliche Sonnenscheindauer und häufige Temperaturen über 30°C. Diese Trockenheit führte dazu, dass Vater Rhein sogar einen so niedrigen Wasserstand hatte, dass die Schifffahrt nicht im normalen Umfang stattfinden konnte und deswegen Transportkosten anstiegen – für alle erlebbar durch hohe Benzin- und Heizölpreise.

 

Und der Wald? Dieses Wetterextrem ging nicht spurlos an ihm vorüber. Böden litten tiefgründig unter Wassermangel und viele Bachbetten trockneten vollständig aus. Borkenkäfer hingegen fühlten sich wohl, vermehrten sich und stressten Nadelwälder zusätzlich. Das wirkliche Ausmaß der Schäden wird aber erst im kommenden Frühjahr sichtbar werden. Es ist zu befürchten, dass viele Bäume Trockenheit zum Opfer fallen. Man mag sich nicht ausmalen, wie es dem Wald gehen wird, wenn sich solche Jahre wiederholen. In der Geschichte der SDW gab es leider fast immer Anlass, sich Sorgen um den Wald und sich darum für ihn stark zu machen. Heute gilt es, Menschen die Wichtigkeit stabiler, vielfältiger und möglichst naturnaher Mischwälder und intakter Böden zu erklären – nebenbei auch lebenswichtig für unsere Wasserversorgung.

 

Wir leisten unseren Beitrag dadurch, dass wir bei unseren Veranstaltungen und durch unsere Projekte Menschen mit dem Wald in Berührung bringen, auf seine unersetzliche Rolle für das lokale, aber auch das Weltklima hinweisen. Wir wollen persönliche Beziehungen zwischen Menschen und Wald und Natur schaffen.

 

Rückblick auf das abgelaufene Jahr

Bus- und Wander-Exkursion in den Nationalpark Schwarzwald
Bus- und Wander-Exkursion in den Nationalpark Schwarzwald

Unsere bewährten Sonntag-Vormittagsspaziergänge mit Astrid und Rüdiger Szelest standen 2018 unter unserem Jahresmotto Waldbaden – Wald und Gesundheit: Gesund im Winter, Frühlingsfit, Einführung in das Walking oder Meditation und Stille waren die dabei hervorgehobenen Themen. Bei zwei Besuchen am Kräuterzentrum Wasenhof erweiterten wir dieses Themenspektrum um den Aspekt einer gesunden Ernährung durch Früchte und Kräuter in der Natur. Vier Single-Wanderungen, geführt von Uwe Hiller und mir selbst, haben mittlerweile einen festen "Stamm" an Waldbegeisterten gefunden, die sich jedes Mal bereits auf die nächste Wanderung freuen. Mit der Trilogie Waldfotografie im nunmehr dritten Veranstaltungsjahr zeigte Stefan Seip 2018 weitere fotografische Möglichkeiten und Reize, die der Wald bietet. Höhepunkt in diesem Jahr dürfte die letzte Veranstaltung "Sterne über Bäumen" gewesen sein, das Spezialgebiet des Fotografen und Biologen. Zum zweiten Mal ging es mit "Mit dem Förster in den Wald", diesmal mit Friedemann Friz in dessen Revier in Vordersteinberg mit dem Thema früherer Energienutzung durch Mühlen im Wald. Helm-Eckart Hink spannte vor großem Publikum am Tag des Schwäbischen Waldes den weiten Bogen zu allen Facetten naturnaher Waldwirtschaft. Eine gut besuchte Werksbesichtigung führte in das familiengeführte Sägewerk Bay in Mannenweiler. Unbestrittener Höhepunkt war eine Bus- und Wander-Exkursion in den 2014 neu eröffneten Nationalpark Schwarzwald, durch den uns Nationalpark-Direktor Dr. Thomas Waldenspuhl führte.

In Kooperation mit dem Erfahrungsfeld der Sinne Eins + Alles fand das zweiwöchige WildnisCamp für Kinder statt. Im Frühjahr und im Herbst war die Luchsbande im Tannwald aktiv, ein wöchentliches Freizeitangebot für Grundschulkinder. Und im Herbst wurde mit Städten und Gemeinden die 11. Kastanienlaub-Sammelaktion durchgeführt. Ausgeklungen ist das Jahr mit unserem traditionellen WeihnachtPresseTermin, diesmal bei der Familie Markus Silcher in Korb-Kleinheppach, und mit der traditionellen Wintersonnwendfeier in Kaisersbach.

Obwohl wir uns als SDW Rems-Murr das ganze Jahr 2017 bis ins Frühjahr 2018 hinein für das Projekt Waldhaus Urbach als Leuchtturm-Projekt zur Remstal-Gartenschau 2019 eingesetzt haben, wurde dieses Engagement leider nicht belohnt, denn eine Bürgerinitiative in Urbach erwirkte einen Bürgerentscheid, der diesen waldpädagogischen Meilenstein am Südtor des Schwäbischen Waldes verhinderte. Dennoch wird sich unser Kreisverband bei der interkommunalen Remstal-Gartenschau 2019 mit einigen Programmpunkten einbringen. Als sehr erfreuliches Produkt der gemeinsamen Projektarbeit hat sich nämlich eine Gruppe von Wald- und Naturpädagogen zur Urbacher Waldpädagogik zusammengeschlossen und wird hier für eine nachhaltige Umweltbildung sorgen.

 

Jahresprogramm 2019

Dank Ihrer Unterstützung werden wir 2019 alle bewährten SDW-Rems-Murr-Veranstaltungen wieder anbieten können; dazu zwei sehr spannenden Werksbesichtigungen bei den Firmen Tecnaro (Bio-Kunststoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen) und Schaffitzel Holzindustrie (Hallen, Brücken, Kreativholzbau aus Brettschichtholz). Mit dem Förster Axel Kalmbach werden wir im kommunalen Forstrevier Sulzbach an der Murr historischen Waldnutzungsformen nachspüren. Im Anschluss an unsere Mitgliederversammlung im Oktober werden wir einen ganz bestimmt erkenntnisreichen Vortrag zum Thema "Waldgläserei im Schwäbischen Wald" erleben, für den es uns gelungen ist, die ausgewiesene Waldglas-Expertin Marianne Hasenmayer zu gewinnen. Und unser WeihnachtPresseTermin wird uns 2019 in den nordöstlichsten Zipfel am Rande des Rems-Murr-Kreises nach Marbächle führen.

 

Was uns in der Vereinsarbeit bewegte

Nach dem Procedere der "Quasi-Neugründung" unseres Vereins durch die Eintragung ins Vereinsregister und Anerkennung als gemeinnützig im Jahr 2017, band 2018 die neue Datenschutzgrundverordnung und ihre Auswirkungen viel ehrenamtliche Arbeitszeit. Ich darf auf die Ausführungen in der Anlage zu diesem Brief verweisen.

Traurig macht uns, dass 2018 unser treues Gründungsmitglied und langjähriger Kassenprüfer Kurt Eisenmann verstorben ist, dem wir stets ein ehrendes Angedenken bewahren werden. Seine Nachfolge übernahm dankenswerterweise Bärbel Baumgärtner aus Urbach, die bei der Mitgliederversammlung gewählt wurde.

 

Dankeschön!

Allen Waldfreundinnen und -freunden, die 2018 zur Erfüllung unserer Vereinsziele beigetragen haben, danke ich herzlich: Den Vorstandskolleg/innen für ihre aktive und vielfältige Unterstützung, den Mitgliedern und Neumitgliedern, die Ihre Liebe zum Wald durch Ihre Mitgliedschaft sichtbar machen, allen Partnern bei unseren Veranstaltungen und Projekten und allen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Dankeschön auch allen Besucher/innen unserer Webseite. 73.000 Seitenaufrufe auf unserer Webseite bedeuten einen erneut starken Zuwachs 2018. Sie bedeuten auch, dass wir mehr Menschen für Waldthemen interessieren konnten als jemals zuvor.

 

Unterstützen Sie Ihre SDW Rems-Murr auch 2019: Falls noch nicht geschehen, zeigen Sie ihre Liebe zu Wald und Natur sehr gerne mit Ihrem Vereinsbeitritt. Für jeden Beitrag zum Wohle des Waldes, unseres Jahresprogramms oder zur wirksamen Öffentlichkeitsarbeit für Wald und Natur danke ich Ihnen.

 

Ihr

Dr. Gerhard Strobel

Vorsitzender

Links: In unserem  ausführlichen und reich bebilderten Jahresbericht 2018 können Sie ausgewählte Berichte über die Veranstaltungen des zurückliegenden Jahres nachlesen.

Rechts: Entwicklung der Besucherzahlen und Seitenaufrufe auf www.SDW-Rems-Murr.de