Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald


Der Ostteil des Rems-Murr-Kreises liegt im "Garten Eden" der Region Stuttgart - dem Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald, einem einzigartiges Naherholungsgebiet aus bewalteten Hängen der Keuperlandschaft, durchschnitten von romantischen Bachtälern, malerischen, schroffen Schluchten, immer wieder unterbrochen durch kleine Dörfer und Weiler, durch Felder und Obstbaumwiesen in Plateau-artigen Höhenlagen.

Schwäbischer Wald durch Schwäbischen Heimatbund zur "Kulturlandschaft 2015/2016" gekürt.

 

Der wirtschaftende Mensch hat unsere Naturräume, die Dörfer und Städte über die Jahrhunderte hinweg geformt und gestaltet.  2015/16 möchte der Schwäbische Heimatbund ganz besonders auf die Kulturlandschaft "Schwäbischer Wald" rund um Mainhardt, Murrhardt und Welzheim, zwischen Wüstenrot und Lorch, Oppenweiler und Gschwend aufmerksam machen.


Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald (unten von O nach W: Remstal; Mitte: Murrtal; rechts von S nach N: Kochertal)
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald (unten von O nach W: Remstal; Mitte: Murrtal; rechts von S nach N: Kochertal)

 

Mit dem Prädikat "Naturpark" wurde 1979 eine naturnahe und reich strukturierte Kultur- und Erholungslandschaft ausgezeichnet. Das grüne, waldreiche Herz des Naturparks bilden die fünf Naturräume: Welzheimer Wald im Süden, Murrhardter und Mainhardter Wald im Zentrum sowie Löwensteiner und Waldenburger Berge im Norden.

Seit der Erweiterung 2014 reicht der Naturpark im Osten bis zu den Limpurger Bergen östlich des Kocher.

Die Stadt Murrhardt liegt im Zentrum des Naturparks und beherbergt das Naturparkzentrum.

 

Die Klimatönung variiert vom milden Weinbauklima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur um 9° C und 800 mm Jahresniederschlag bis zum kühlfeuchten Reizklima (7,5°, 1100 mm) in den Hochlagen.